AGB

GPD - Professionelle Reinigungen Bei uns hat Schmutz keine Chance

AGB

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen

1 Alle unsere Angebotspreise garantieren wir bis zur Erhöhung durch die Oberste
Schiedskommission.

2 Dieser Vertrag kommt nach einem Probemonat zustande und wird auf die Dauer eines
Jahres abgeschlossen.
Er verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr und kann mit einer Frist von drei
Monaten (Datum des Poststempels) gekündigt werden.

3 Beschwerden über die Reinigung müssen der Objektleitung unverzüglich mitgeteilt werden.
Ist es nicht möglich die Beschwerden abzustellen, ersuchen wir umgehend per Fax oder
eingeschriebenen Brief diesen Mißstand der Geschäftsleitung mitzuteilen. Die Firma G.P.D.
garantiert die Behebung des Mißstandes innerhalb von 24 Stunden nach Verständigung der
Geschäftsleitung.

4 Personalbewerbung unseres Reinigungspersonals im Zuge des Umstiegs auf eine etwaige
Eigenreinigung oder der Wechsel zu einem Konkurrenzunternehmen mit unseren
Mitarbeitern zieht eine Vertragsstrafe von 3 Monatspauschalen nach sich. Dies unterliegt
nicht dem richterlichen Mäßigungsrecht.

5 Für die übergebenen Objektschlüssel wird bei Verlust nur bis zu einem Wert von € 4.000.-
des Schlüsselsystems gehaftet.

6 Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die ihm übertragenen Arbeiten durch sein Personal
oder seine Sublieferanten fachmännisch und gewissenhaft durchzuführen.

7 Sollte die Auftragserfüllung durch höhere Gewalt oder durch Streik im Betrieb des
Auftragsnehmers behindert werden, ist das kein Grund zur Auftragslösung.

8 Alle Absprachen bezüglich dieses Vertrages bedürfen der Schriftform, sofern die
Verhinderung 2 Wochen nicht übersteigt.

9 Die Monatspauschale ist nach Zugang der Faktura (per 20. des Monats) prompt fällig.
Die Pauschale für den Winterdienst ist per 15. Oktober der jeweiligen Saison prompt
fällig, da ohne Bezahlung keine versicherungstechnische Haftung möglich ist.

10 Die Geschäftsbedingungen für den Winterdienst gelten bei Beauftragung desselben als
vereinbart.

11 Der Auftragsnehmer garantiert, daß seine Arbeitskräfte gefundene Gegenstände bei der
Kontaktperson des Auftraggebers deponieren. Vom Auftraggeber benötigt die G.P.D.
kostenlos 2 Garnituren Objektschlüssel (bei Schlüsselobjekten), 1 Raum für Maschinen und
Geräte (Materialien soweit notwendig), kalter Wasseranschluss, 1 Raum für das Personal,
sowie Strom. Diese Dinge werden für einen reibungslosen Ablauf der Reinigungsarbeiten
seitens des Auftraggebers benötigt.

12 Der Auftragnehmer haftet für alle Schäden, die bei Reinigungsarbeiten entstehen und die
er oder sein Personal vorsätzlich bzw. grob fahrlässig schuldhaft verursachen. Für die
Schäden, die dem Auftragnehmer nicht innerhalb von 3 Tagen vom Auftraggeber schriftlich
gemeldet werden, entfällt die Haftung.

13 Auftraggeber und Auftragnehmer verpflichten sich, die vereinbarten Zeiten für die
Reinigungsarbeiten so einzuhalten, dass weder der Betrieb des Auftraggebers
behindert, noch die Reinigungsarbeiten des Auftragnehmers erschwert werden.

14 Es ist dem Reinigungspersonal der G.P.D. ausdrücklich untersagt Einblicke in
Schriftstücke, Akten, Hefter usw. zu nehmen, sowie Schränke, Schreibtische und
sonstige Behältnisse zu öffnen. Es ist ebenfalls untersagt, irgendwelche Personen,
die nicht vom Auftragnehmer eingesetzt sind, zur Arbeitsstelle mitzunehmen.
Die Arbeitskräfte sind gehalten, Anweisungen betreffend der Durchführung
der Reinigungsarbeiten nur von dem Bevollmächtigten des Auftragnehmers
entgegenzunehmen.

15 Gerichtsstand ist Wien. Für Auftraggeber, die im Sinne des KSG Unternehmer
sind, wird das sachlich zuständige Gericht in Wien als ausschließlicher Gerichtsstand
vereinbart.

16 Sollte ein Vertragspunkt ungültig sein oder werden gilt die dem wirtschaftlichen
Zweck dieser Klausel gleichwertig gesetzte, zulässige Bestimmung als vereinbart.
Die Gültigkeit des restlichen Vertrages wird dadurch nicht berührt.

17 Der Auftrag wird ausschließlich zu diesen Geschäftsbedingungen vereinbart,
sodass allfällige AGB des Auftraggebers nicht Vertragsinhalt werden.

18 Zur Kennzeichnung der Liegenschaften können an Hauswänden, Zäune usw.
Firmenschilder bzw. Tafeln montiert werden.

19 Jede Abweichung von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen bedarf zu
ihrer Rechtwirksamkeit der schriftlichen Bestätigung der Firma GPD.

20 Für Auftraggeber, die im Sinne des KSG Unternehmer sind, wird das sachlich
zuständige Gericht in Wien als ausschließlicher Gerichtstand vereinbart.

Der Auftraggeber trägt alle Mahn- und Inkassospesen, insbesondere die Kosten
eines vom Auftragnehmer beigezogenen Anwaltes, sowie Verzugzinsen in der
Höhe von 12% p.a. Der Auftragnehmer ist ohne Entgeldminderung und vorherige
Mahnung von jeder Haftung und Arbeitsverpflichtung bis 5 Tage nach Zahlungseingang
befreit. Sämtliche offene Zahlungen werden sofort fällig.
Bei einer Mehrheit der Hauseigentümer haften alle für Verpflichtungen aus diesem
Vertrag zur ungeteilten Hand. Für den Fall, dass der Hausverwalter nicht Namen,
Beruf und Anschrift der Hauseigentümer bei Vertragsabschluß bekannt gibt, haftet
er neben diesen als Bürge und Zahler.